Die Voralbbahn

Die Voralbbahn

Göppingen - Bad Boll

Göppingen - Bad Boll

 

 Archiv 1995

 

Rückblick auf das Jahr 1994
EIN NEUER ZUG IM KREIS e.V.

Im Frühjahr 1994 setzten sich mehrere Vertreter von Boller Institutionen und Vereine zusammen. Ihr Ziel war es, die Boller Bahn, deren Personenverkehr im Jahr 1989 eingestellt wurde, wieder in das Interesse der Öffentlichkeit zu stellen. Grundlage hierfür waren die neuen Regionalisierungs- und ÖPNV-Gesetze, die Bahnen wie der Boller Bahn die Möglichkeit geben, eine neue erfolgreiche Zukunft vor sich zu haben- Kernpunkt dieser Gesetze ist, dass auch kommunale Träger Nebenbahnen von der damaligen Deutschen Bundesbahn übernehmen und betreiben können. Die damalige Initiative, mit dem Namen „EIN NEUER ZUG IM KREIS" (wobei für den „neuen Zug" eine neue Boller Bahn und für den „Kreis" der Landkreis Göppingen gemeint ist), plante einen Aktionstag mit Expertendiskussion, Fahrbetrieb auf der Boller Bahn und Hock rund um den Boller Bahnhof durchzuführen.

Am 04 September 1994 wurde der „Aktionstag Boller Bahn" veranstaltet. Und der Erfolg war durchschlagend. Über 3500 Fahrgäste wollten wieder einmal mit der Boller Bahn fahren. Viele äußerten den Wunsch, dass dies eine Dauereinrichtung werden sollte. Im Rahmen des Hocks wurden in einem Erzählkaffee „Altes" und „Zukünftiges" den Besuchern mitgeteilt. Ein Infostand erläuterte die Möglichkeiten der neuen gesetzlichen Regelungen im Rahmen der Regionalisierung des SPNV (schienengebundener Personen Nahverkehr) bezüglich der Bahnlinie Göppingen - Boll. Am Vormittag wurde eine Expertenrunde im Göppinger Bahnhof durchgeführt. Dabei wurde von den geladenen Rednern vom Landratsamt, der DB, den Gemeinden und diversen Institutionen das Thema Zukunft der Boller Bahn bereits sehr kontrovers diskutiert. Im Herbst wurde leider auch der Güterverkehr eingestellt.

[Zurück zur Übersicht 1995]

Chronologie

© "Ein neuer Zug im Kreis" e.V.SEITE ZURÜCK
NACH OBENImpressumKontakt