Die Voralbbahn

Die Voralbbahn

Göppingen - Bad Boll

Göppingen - Bad Boll

 

 Archiv 2003

 

"Boller Bahn Apfelsaft" bester Qualität
EIN NEUER ZUG IM KREIS e.V.

"Einen hohen Fruchtzuckergehalt aber auch noch genügend Säure, so wie es sein soll" so der Fachmann Karl-Heinz Auer von der gleichnamigen Fruchtsaftkelterei nach dem ersten Probeschluck des frisch gepressten "Boller Bahn Apfelsaft".

Als weiteren Baustein des Pilotprojektes "Technotop" Pflege auf und neben der Bahntrasse der Bahnlinie Göppingen - Boll veranstaltete die Vereinsgemeinschaft Förderverein EIN NEUER ZUG IM KREIS e.V., die Naturfreunde Göppingen und der Naturkundeverein Göppingen am Bahnhof Eschenbach am vorletzten Samstag eine Apfelsaftaktion.

Die Äpfel der im Februar in Zusammenarbeit mit der Gleisbaufirma L.Weiss und dem Bauhof Eschenbach freigestellten alten Apfelbäume an der Boller Bahntrasse wurden vor Ort zu Apfelsaft gepresst und den Gästen kostenlos angeboten. So konnte vormittags am Bahnhof und nachmittags beim Hock des Gesangvereines und des Kindergartens im Schulhof gut 100 l Apfelsaft unter die Leute gebracht werden.

Mitglieder des Fördervereines EIN NEUER ZUG IM KREIS e.V., der Naturfreunde Göppingen e.V. sowie des Naturkundevereines Göppingen e.V. sammelten fleißig die Äpfel, die dann sofort gepresst wurden. Sinn dieser Aktion war, der Bevölkerung und den Gremien darzustellen, wie sich eine umweltfreundliche Verkehrstrasse und die links und rechts dieser Trasse existierenden Biotope sinnvoll zu einem ökologischen "Technotop" verbinden lassen.

Vor Ort waren auch die Vertreter der Lokalen Agenda 21 Göppingen, Frau Heike Jung, Herr Dr. Anton Hegele und Herr Gunnar Herbert vom Förderverein Göppinger Apfelsaft e.V. sowie des Landesnaturschutzverbandes, Herr Auer als Vertreter des IBA-Apfelsaftprojektes die an Infoständen über ihre Arbeit informierten. Auch Herr Bürgermeister Schubert mit Töchterchen lies sich den Apfelsaft schmecken.

Ganz besonders freut es die Veranstalter, dass bereits Paten für die Pflege und Nutzung der Obstbäume gefunden werden konnte. Die Vereinsgemeinschaft möchte sich an dieser Stelle auch herzlich bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, dass diese Aktion erfolgreich verlaufen ist.

[Zurück zur Übersicht 2003]

Chronologie

© "Ein neuer Zug im Kreis" e.V.SEITE ZURÜCK
NACH OBENImpressumKontakt