Die Voralbbahn

Die Voralbbahn

Göppingen - Bad Boll

Göppingen - Bad Boll

 

 Archiv 2002

 

Quartalsrückblick 01/2002
EIN NEUER ZUG IM KREIS e.V.

Rottenarbeit: Rückschneidearbeiten in der Wintersaison 2001/2002 abgeschlossen

  • Mit der Mithilfe an der Kreisputzede auf der Bahntrasse im Abschnitt Holzheim bis Bodenfeld hat der Förderverein EIN NEUER ZUG IM KREIS e.V. die diesjährigen Rückschneidearbeiten auf der Gleistrasse der stillgelegten Bahnlinie Göppingen - Boll für die Wintersaison 2001/2002 abgeschlossen. Neben dem Entfernen von Bewuchs auf den Schienen hat die Gleisrotte an diesem Einsatztag dem eingesetzten Sammeltrupp mit der Abfuhr der vollen Müllsäcke zum Holzheimer Bahnhof mit seiner fahrbaren Arbeitsplattform partnerschaftlich geholfen. In den Wintermonaten Oktober bis März ist die Gleisrotte des Fördervereines auf der Gleistrasse mit den jährlichen Rückschneidearbeiten beschäftigt. Insgesamt ca. 200 Arbeitsstunden waren die 4-6 Mitglieder an den Einsatzsamstagen damit beschäftigt, gefährlichen Bewuchs auf der Gleistrasse zu entfernen. Das Schnittgut wurde auf den örtlichen Kompostsammelplätzen umweltfreundlich entsorgt. Obwohl der vergangene Winter mit relativ viel Schnee und Kälte in Erscheinung trat und deshalb so mancher Samstag wettermässig ausfiel, konnte doch ein Großteil der 12 km langen Bahnlinie freigeschnitten werden.

Exkursion: Besichtigung der Spedition Wackler

  • Vor kurzem konnten sich die aktiven Mitglieder im Rahmen einer Besichtigung vor Ort über den Betriebsablauf in einer Stückgutspedition erkundigen. Nach der Vorstellung der Spedition Wackler und einer Einführung in das Thema Speditionsgeschäft konnte in der Umschlaghalle miterlebt werden, wie die Stückgüter umgeladen werden. Dies alles geschieht EDV-gesteuert, mit Scannern werden die mit einem Streifencode versehene Frachtstücke direkt beim Empfang und Versand in die EDV eingelesen. Eine Unterflur-Transportkette transportiert die Hubwagen durch die Speditionshalle von einem Verladetor zum anderen. Die Spedition Wackler ist eine Stückgutspedition, die im Linienverkehr das Frachtzentrum Holzheim mit 45 weiteren Frachtzentren in ganz Deutschland verbindet. Dies geschieht zu festen Zeiten mit sogenannten Wechselbrücken mittels LKW. Aufgrund der immer schwieriger werdenden Bedingungen auf der Straße (Mautgebühren, Öko-Steuer, zunehmende Staus, usw.) wäre für diese Punkt-zu-Punkt Transporte der Umstieg auf die Schiene eine Alternative für manche Linie. Zu dem Thema Güter auf der Schiene hat der Förderverein bereits schon früher mit der Firma Wackler Kontakt aufgenommen, und dieses Thema war natürlich auch Gegenstand während des Besuches. Der Förderverein bedankt sich an dieser Stelle bei der Geschäftsleitung der Spedition Wackler nochmals für die interessante Führung.

Hauptversammlung: Rückblick auf das vergangene Jahr und Aktionen im Jahr 2002

  • Bei der diesjährigen Hauptversammlung des Fördervereines konnte der erste Vorsitzende Peter Blum neben den anwesenden Mitgliedern auch Gäste, u.a. die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Rita Höllwarth begrüßen. Nach den Berichten des Vorsitzenden, des Kassierers und der Kassenprüfer wurden Vorstand und Kassierer einstimmig entlastet. Neuwahlen standen in diesem Jahr nicht auf der Tagesordnung. In seinem Bericht erwähnte Peter Blum u.a., daß die Kaufverhandlungen zwischen den Gemeinden und der DB AG für die Trassenabschnitte Göppingen - Schlat und Dürnau - Boll momentan als gescheitert betrachtet werden können. Trotz dieser Schwierigkeiten bemühte man sich auch im Berichtsjahr 2001 mit verschiedenen Aktionen wie Rückschneidearbeiten zur Infrastruktursicherung und Öffentlichkeitsarbeit für eine neue Zukunft der Bahnlinie. Auch in der Lokalen Agenda Göppingen setzen sich Vertreter des Fördervereines um eine Verbesserung des ÖPNV ein. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Mitstreitern für Ihren Einsatz. Auch im Jahr 2002 wird sich der Förderverein mit Aktionen und der Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen für eine neue Voralbbahn einsetzen. Mit den betreffenden Verwaltungen, Gremien und Firmen wird man weiterhin stetig in Kontakt bleiben.

[Zurück zur Übersicht 2002]

Chronologie

© "Ein neuer Zug im Kreis" e.V.SEITE ZURÜCK
NACH OBENImpressumKontakt