Die Voralbbahn

Die Voralbbahn

Göppingen - Bad Boll

Göppingen - Bad Boll

 

 Archiv 2002

 

Voralbbahn Nachrichten vom 01.02.2002
EIN NEUER ZUG IM KREIS e.V.

Neues von der “Tälesbahn” und der “Oberen Wieslauftalbahn”
Der Vergangenheit verpflichtet, für die Zukunft gerüstet
“Alt” und “Neu” ergänzen sich beispielhaft

In unmittelbarer Nachbarschaft hatten in diesem Jahr wieder zwei Eisenbahnstrecken von sich Reden gemacht: Die Tälesbahn Nürtingen - Neuffen sowie die “Obere Wieslauftalbahn” Rudersberg - Welzheim. Während die Tälesbahn eine komplette Modernisierung hinsichtlich der Infrastruktur und der Fahrzeuge erhielt, hat auch die Obere Wieslauftalbahn als zukünftige Tourismus- und Museumsbahn gute Chancen für eine neue Zukunft!

Die “Tälesbahn” Nürtingen - Neuffen
Zwei “Geburtstage” konnte die WEG-eigene Tälesbahn Nürtingen -Neuffen feiern. Am 21. Mai 2000 konnte der 100. Geburtstag gefeiert werden, am 10. Juni 2001 wurde die neue Tälesbahn “geboren”. An diesem Tag, an dem die “Neue” mit einem großen Fest nach dreimonatiger Sperrung wieder in Betrieb genommen wurde, begann die neue Bahnära im Steinachtal. Die Infrastruktur wurde komplett erneuert, jetzt verkehren im 30/60 Minutentakt die modernen Regioshuttle RS1 zwischen Neuffen und Nürtingen. Die Fahrzeit zwischen den beiden Orten wurde dadurch verkürzt, und beträgt jetzt 12 Minuten .Mit der neuen Tälesbahn hat man auch den Busverkehr neu organisiert. Die modernen Niederflurbusse haben in Neuffen und Frickenhausen direkt Anschluss an die Bahn. Selbstverständlich besteht auch in Nürtingen direkter Anschluss mit optimierten Umsteigezeiten an den Regionalexpress nach Stuttgart und Tübingen. Neben der Einführung des “integralen Taktverkehres” hat man auch die Unterwegshaltepunkte umgebaut. Hochflurbahnsteige sowie überdachte Fahrradabstellplätze sind für einen modernen ÖPNV eine Selbstverständlichkeit und auf der Tälesbahn nun Standard. Auf der modernen Tälesbahn finden an manchen Sonntagen noch die historischen Dampfzugfahrten statt, so dass für die Bevölkerung sowohl für die täglichen Fahrten als auch für die Freizeit ein attraktives Bahnangebot vorhanden ist. (bl)

Die “Obere Wieslauftalbahn” Rudersberg - Schorndorf
Nachdem seit sechs Jahren auf der unteren Wieslauftalbahn
zwischen Schorndorf und Rudersberg mit über 5000 Fahrgästen pro Tag ein erfolgreicher moderner Schienenpersonennahverkehr durchgeführt wird, tut sich seit März 2000 auf dem “oberen” Teil zwischen Rudersberg und Welzheim wieder etwas! Der neu gegründete Förderverein Welzheimer Bahn e.V. rührt für das Projekt “Reaktivierung der Bahnstrecke bis Welzheim” bereits kräftig die Werbetrommel. Die obere Wieslauftalbahn hat reale Chancen als Tourismus- und Museumsbahn wieder in Betrieb genommen zu werden. Möglich wird dies durch ein Tourismuskonzept, zu dem die Stadt Welzheim sowie der Landkreis Rems-Murr zugestimmt hatte. In diesem Konzept ist die Bahnlinie bis Welzheim berücksichtigt, zu dem das Land Baden-Württemberg im Rahmen der Tourismus und Denkmalförderung Zuschüsse gibt. Jetzt heißt es die Finanzierung für dieses Projekt zu erarbeiten, bevor es an die umfangreichen Umbauarbeiten der Strecke geht. Der örtliche Förderverein übernimmt die ehrenamtlichen Arbeiten und hat bereits die Trasse komplett vom hartnäckigen Bewuchs freigeschnitten. Die Wieslauftalbahn wird, wenn dieses Projekt klappen wird, ein Musterbeispiel hierfür, wie sich moderner Schienenpersonennahverkehr und Denkmalpflege auf der Gesamtstrecke hervorragend ergänzen lassen. (bl)

[weiter mit Teil 3/4]

Chronologie

© "Ein neuer Zug im Kreis" e.V.SEITE ZURÜCK
NACH OBENImpressumKontakt