Die Voralbbahn

Die Voralbbahn

Göppingen - Bad Boll

Göppingen - Bad Boll

 

 Archiv 2000

 

Jahresrückblick 2000
EIN NEUER ZUG IM KREIS e.V.

Für Öffentlichkeitsarbeit und Infrastruktursicherung wieder aktiv gewesen

  • Gleisrotte und Modulanlage waren wieder vor Ort beim Bahnhofsfest in Eschenbach
     
  • Leider sind die noch betroffenen Kommunen Göppingen, Dürnau und Boll zum Thema Streckenaufkauf im Jahr 2000 noch nicht weiter gekommen.
    Nach den neuesten, dem Förderverein vorliegenden Informationen will die Stadt Göppingen bis spätestens 2. Quartal 2001 ihren Streckenanteil endlich von der DB Immo AG erwerben. Die Gemeinde Boll hadert immer noch mit der OB AG wegen unterschiedlichen Preisvorstellungen. Erst wenn die fehlenden Aufkäufe unter Dach und Fach sind, können weitere Aktionen für die Wiedererlangung der Betriebsfähigkeit gestartet werden.
     
  • Deshalb blieb dem Förderverein im Jahr 2000 wiederum nichts anderes übrig als mit den seitherigen Aktionen fortzufahren. Im Rahmen der Infrastruktursicherung wurde im Januar 2000 mit dem Schneidbagger der Bewuchs zwischen Holzheim und Ursenwang entfernt. Hierbei sei der Fa. Weiss für die Unterstützung nochmals gedankt. Weitere Rückschneideaktionen wurden im Februar und im März im Bereich Ursenwang und Boll getätigt. Nach der „Sommerpause" startete man im November wieder im Bereich Dürnau - Boll und Ursenwang - Eschenbach den teilweise sehr starken Bewuchs rückzuschneiden. Bis März werden diese Aktionen in Bereich St. Gotthardt fortgesetzt. Am „Autofreien Sonntag“ im Juni wurde dann wieder der fast schon traditionelle „Eschenbacher Bahnhofshock“ durchgeführt. Beim ADFC Radlerhock im Bahnhof Birenbach war der Förderverein wiederum mit einem Infostand vertreten.
     
  • Bei der Bürgerversammlung in Boll hatte der Förderverein dieses Jahr die Bewirtung übernommen und konnte so auch bei diesem Anlass für seine Ziele werben. Im Rahmen seiner Exkursionen zu Verkehrsbetrieben besuchte ein Teil unserer Aktiven die Bahnlinie Nürtingen-Neuffen aus Anlass des 100-jährigen Geburtstages sowie die Verkehrsbetriebe Mannheim zu ihrem Fest aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des elektrischen Straßenbahnbetriebes.
     
  • Beim diesjährigen Boller Schülerprogramm besichtigte man mit 6 Teilnehmern den OVG-Betriebshof sowie das Stellwerk im Bahnhof Göppingen.
     
  • Bei der Lokalen Agenda 21 arbeiteten Vertreter des Fördervereines in Boll und in Göppingen zum Thema ÖPNV auch im Jahr 2000 wieder mit. So wurde im Arbeitskreis Stadtplanung und Verkehr in Göppingen ein „Stadtbus“ - Konzept für Göppingen entwickelt.
     
  • Am 09./10. Dezember war man mit der erweiterten Modulanlage „Voralbbahn 2000" im Oetingersaal in Göppingen vor Ort. Rund 700 Besucher konnten sich in zwei Tagen erkundigen, wie eine wieder in Betrieb genommene Voralbbahn Im Rahmen eines integrierten Verkehrskonzeptes funktionieren könnte.
     
  • Jede Menge Schnittgut wurde bei der Rückschneide-aktion im Bereich Dürnau - Heiningen mit unserem MOKA (motorisiertes Kleinarbeitsgerät) abgefahren.


 

  • Der CARGO-SPRINTER vom Frachtzentrum Wackler auf seinem Weg zum Zielort. (HO-Modulanlage „Voralbbahn 2000“)

Chronologie

© "Ein neuer Zug im Kreis" e.V.SEITE ZURÜCK
NACH OBENImpressumKontakt